AGB für Händler

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Händler

 

§ 1 Geltung

Der Vertrag kommt mit Storchenkinder, Katja Jost, Boschstr.18, 71287 Weissach (nachfolgend Verkäufer genannt) zustande.

Die Vertragsbedingungen gelten mit der Bestellung per Telefon, Email, Fax oder Internet als anerkannt. 

 

§ 2 Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers

 

§ 3 Rechtswahl

Es gilt deutsches Recht. UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen, jedoch nur soweit wie keine zwingenden Bestimmungen des Landes verletzt werden in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

 

§ 4 Annahme

Unsere Lieferungspflicht für sämtliche Aufträge tritt erst dann ein, wenn der Vertrag von uns schriftlich bestätigt wurde. Aus einer Nichtbestätigung kann kein Schadensersatzanspruch geltend gemacht werden. Insbesondere behalten wir uns Stornierungen aufgrund von Lieferschwierigkeiten oder anderen äußeren Umständen vor. Wir behalten uns die Richtigstellung von Irrtümern vor.

 

§ 5 Preise, Zahlungs-und Versandbedingungen

Die Preise gelten grundsätzlich zzgl. aktuell gültiger gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Für Neukunden und Auslandskunden gilt generell Vorkasse.

Liefern wir auf Rechnung gilt 7 Tage 2% Skonto oder 14 Tage netto.

Lastschrift ist möglich.

Bei Nichteinlösung einer Abbuchung oder Angaben falscher Bankdaten müssen wir Ihnen die entstandenen Bankgebühren berechnen. 

Für Bestellungen unter 100€ Warenwert berechnen wir einen Mindermengenaufschlag von 10€.

Die Lieferung erfolgt generell unfrei ab unserem Lager und auf Gefahr des Kunden. Die Versandkosten berechnen sich nach dem Versandgewicht und dem Zielland. 

 

§ 6 Gefahrenübergang

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Kaufsache geht auf den Käufer, der kein Verbraucher ist, über sobald die Ware dem Paketdienst oder Spediteur übergeben wurde. 

 

§ 7 Gewährleistung

Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Lieferdatum der Ware. Dies gilt nicht für Schäden aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die der Verkäufer zurechenbar schuldhaft verursachte. und nicht für grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist des Verkäufers, sowie bei Regressansprüchen gemäß § 478, 479 BGB

Als Beschaffenheit der Ware gelten nur die Angaben des Verkäufers in der Produktbeschreibung als vereinbart, nicht jedoch persönliche Absprachen oder sonstiges.

Der Käufer ist verpflichtet die Ware unverzüglich nach Erhalt auf offensichtliche Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen. Reklamationen sind innerhalb 10 Tagen schriftlich anzumelden, gleiches gilt für später festgestellte verdecke Mängel.

Der Verkäufer bessert bei mangelhafter Kaufsache nach seiner Wahl durch Nachbesserung, Nachlieferung oder Gutschrift des Betrages. 

 

§ 8 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Erfüllungsort für alle Leistungen aus der Geschäftsbeziehung sowie Gerichtsstand ist der Sitz des Verkäufers. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.