Storchenkinder ist umgezogen

18.04.2015 11:00

Liebe Kunden,

die meisten von Ihnen wissen es bereits seit kurzem: Storchenkinder hat ein neues Zuhause und eine neue Besitzerin.

Im vergangenen Winter habe ich mich dazu entschlossen Storchenkinder zu übernehmen, nachdem sich Frau Adebahr nach 10 wundervollen Jahren beruflich nochmal neu orientieren möchte. 

Die INNATEX Fachmesse im Januar besuchten wir bereits zusammen um die Übernahme gemeinsam zu gestalten und allen Fachhändlern Bescheid zu geben. Ich habe dort bereits meine neue Herbst/ Winterkollektion zur Vororder präsentiert.

Ich besitze sehr viel Textilerfahrung und habe zudem meine Kinder selbst mit Stoffwindeln gewickelt. Einige davon waren Storchenkinder Naturwindeln und als Überhose nutzte ich ausschließlich die bekannten Wollüberhosen. Auch einige Storchenkinder Kleidung findet sich bis heute in unseren Kleiderschränken.  

Zu Storchenkinder gehört aber eigentlich so viel mehr. Auch in Zukunft werde ich mit den gleichen Betrieben zusammen arbeiten. Vom Stricken, Färben, der Textilveredelung bis zur tatsächlichen Konfektion in der Näherei bleibt alles bestehen. Die meisten Betriebe habe ich bereits persönlich besucht um mir einen Eindruck zu verschaffen.

Die gesamte Herstellung der so geliebten Storchenkinder Produkte bleibt in der Region und soll nicht verändert werden. Es liegt mir sehr am Herzen weiterhin in Deutschland zu produzieren, auch wenn dies entsprechend teurer ist. Wie manch andere Unternehmen aber zeigen ist es durchaus möglich und ich glaube fest daran, dass es auch für Storchenkinder der richtige Weg ist. 

Kleine Veränderungen soll es also nur im positiven geben. So zum Beispiel mit dem neuen Storchenkinder Onlineshop und einer Anpassung der Schnitte im kommenden Sommer. Alt bewährtes bleibt, einige neue Dinge kommen hinzu. Auch im Hintergrund hat sich vieles getan und eine neue Warenwirtschaft hilt bei der Planung.                                                                                               

Ich freue mich sehr auf die kommende Zeit und besonders, dass die Geschichte von Storchenkinder weitergeführt werden kann.                        


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.